Mittwoch, 24. Februar 2016

Yesterday.

"Blue Dog", 27 cm hoch, Papier/Draht (Heike Roesner/2009)
Heute gehen wir mal ein wenig in die Vergangenheit. Und zwar in die Zeit, als ich noch ganz andere Sachen gebaut habe. Zum Beispiel Gefäße - mit Tieren. Das hat mich lange beschäftigt, diese Spielerei mit dem "Angewandten" und dem "Freien".

Es ist schon spannend, wie so ein Weg immer weiter geht. Ich meine jetzt natürlich auch ganz persönlich meinen Weg. Begonnen hat alles mit Schalen. Das ist schon sehr lange her. Aber es war auch eine sehr schöne Zeit. Damals hatte ich einen wunderbaren alten Laden in Schöneberg in der Barbarossastraße. Und Schöneberg liebe ich immer noch sehr, obwohl es sich stark verändert hat.

Und heute bin ich komplett beim Figürlichen. Es macht großen Spaß zu experimentieren. Jetzt baue ich sozusagen an "Landschaften". Hier unten sieht man meinen Garten.

"Mein Garten", Papier/Draht, 23 cm hoch, 23,5 cm lang (Heike Roesner/2015)
Demnächst gibt es hier mehr zu sehen zum Thema Landschaft. Aber natürlich dreht sich auch weiterhin vieles um Hasenmenschen, Hirschengel, Schneeköniginnen, Bräute, verwunschene und andere Personen....

Einen schönen Tag allerseits!


Samstag, 13. Februar 2016

Vierfaches Sonntagsglück!

"Mitwisser" - anlässlich der "Langen Nacht der Gerichtshöfe 2014 (Heike Roesner)
Viele kennen sie ja schon - meine "Mitwisser". Jetzt sind sie das neue STÜCK SONNTAGSGLÜCK geworden - und das gleich vierfach. Wenn Sie bitte mal HIER schauen wollen....

Freitag, 5. Februar 2016

Alles neu!

Im Atelier (Ausschnitt), Heike Roesner/2015)
Ja, alles neu! Tatsächlich bin ich jetzt "drin" - im Fluss sozusagen. Nach ersten Startschwierigkeiten. Irgendwie muss man sich ja erstmal einfummeln, wenn alles neu ist. Und vor allem, wenn alles neu eingeräumt ist nach dem Umzug - manches finde ich auch noch nicht wieder. Aber es wird schon auftauchen.

Papierberge, Heike Roesner/2015
Auf jeden Fall bin ich sehr froh und dankbar, dass ich das tun darf, was ich am liebsten tue. Welch ein Glück! So sitze ich also hier und bin jetzt sehr fleißig. Denn es gibt viel zu tun, packen wir's an usw. usw.

Die kleinen Figuren wandern jetzt mal in die Welt hinaus. Es wurde Zeit, sie haben begonnen sich zu langweilen, das geht ja nicht. Und draußen ist es grau - und im Rheinland ist Karneval. Komisch, ich lebe ja jetzt schon seeeehr lange in Berlin. Aber wenn der Karneval kommt, dann spüre ich immer noch ein Ziehen - die Sehnsucht nach dem "Mer losse dä Dom in Kölle". Das singe ich dann manchmal vor mich hin, ist auch schön!

In diesem Sinne - Helau oder auch Alaaf - ich möchte es mir ja nicht mit den Kölnern verderben... als Düsseldorferin.....