Montag, 14. März 2016

Wann gibt es endlich Kuchen?

"Wann gibt es endlich Kuchen?", Papier, 9,5 cm hoch, 18 cm lang, 11,5 cm tief (Heike Roesner/2016)
Auch wenn ich schon seit fast 30 Jahren in Berlin lebe, bin ich nach wie vor tief verwurzelte Rheinländerin. Das ist unter anderem spürbar an Ritualen....

"Wann gibt es endlich Kuchen?" (Heike Roesner/2016)
Im Rheinland gab es jeden Tag Kuchen. Wirklich jeden Tag. Nachmittags gegen drei Uhr versammelte man sich zu einer Tasse Kaffee und einem Stück Kuchen. Das war schon zu Hause so, und auch später ist es so geblieben. Ich liebe dieses Ritual!

"Wann gibt es endlich Kuchen?" (Heike Roesner/2016)
In Berlin konnte das niemand verstehen. Als ich herkam - vor der Wende - gab es auch noch nicht so viele "Zugereiste" wie heute. Und auch heute sehe ich häufig blankes Entsetzen in den Gesichtern, wenn ich erzähle, dass ich am liebsten jeden Tag ein Stück Kuchen esse - am Nachmittag. Soviel Zucker  usw. - geht doch nicht, ungesund. Stimmt! Wundervoll, diese ungesunden Dinge!


"Wann gibt es endlich Kuchen?" (Heike Roesner/2016)
Nichtsdestotrotz habe auch ich dieser Tradition ein wenig den Rücken gekehrt. Es gibt jetzt nicht mehr jeden Tag Kuchen, aber mindestens 2-3 mal in der Woche. Das ist noch ganz OK.

Ich weiss nicht, wie lange diese beiden das köstliche Gebäck nicht mehr bekommen haben. Aber die Zeit scheint langsam reif zu sein....

Wobei mir einfällt, ich muss jetzt weg. Drüben wartet ein Stück Aprikosenstreusel.... Nix wie hin!
Ich hoffe, die beiden kriegen auch noch was!

Kommentare:

papiertaenzerin hat gesagt…

... guten Appetit!(meine Mutter kommt übrigens aus Koblenz ;-) )

Astrid Ka hat gesagt…

Es ist 14.48 Uhr und der Herr K & Frau Kitchi sitzen in K-Nippes und - trinken Kaffee und essen Kuchen!
Was habe ich gelacht über dein Statement. Aber "su isset". Dabei bin ich Badenserin, der Her K. aber Bonner, geboren in Danzig. Gute Sitten soll man übernehmen....
GLG
Astrid

jahreszeitenbriefe hat gesagt…

Meine Kölner Mutter hat den Drei-Uhr-Kaffee auch nach Brandenburg verbracht... Auch wenn davon nur noch der (ohne Kuchen) für den Herrn des Hauses übrig blieb bzw. (mit selbstgebackenem Kuchen) uns allen am Wochenende gereicht wurde. Ich mache es wie du, wenn der Appetit kommt, gibt's auch unter der Woche nachmittags Kuchen, so zwei bis dreimal... Herrlich. Herrlich auch dein "Wann gibt's endlich Kuchen-Pärchen". Lieben Gruß Ghislana

Roesnerei hat gesagt…

Liebe Ghislana, wie schön, dass die rheinischen Sitten so immer weiter verbreitet werden! Herzliche Grüße Heike