Mittwoch, 29. Juni 2011

PapierSchmuckStücke

Collier coloré No. 4, Papier/Draht, Heike Roesner
Nun ist sie in den Startlöchern - die neue Schmuckkollektion. Titel "Collier coloré". Hier zu sehen die No. 4. Mehr davon auch zu finden auf der Website www.roesnerei.de. Und "live" sind ausgesuchte Stücke zu sehen in der Schmuckschmiede in Berlin, Schlüterstrasse 70. Und zwar ab dem 1.7.2011.
Hier die Infos:

28. Juni 2011
Die Schmuck-Kollektion der Papierkünstlerin Heike Roesner
Es erscheint eigentlich fast logisch, dass Heike Roesner auch Schmuck kreiert.  Seit Jahren veredelt die Papierkünstlerin diverse Gebrauchspapiere zu Skulpturen und Objekten. Nun gibt es von ihr auch Schmuckstücke, die wie eine Weiterführung ihrer figürlichen Arbeit wirken: „Colliers colorés“
Betrachtet man die Colliers, so denkt man, so etwas noch nie gesehen zu haben.  Die Stücke präsentieren sich in einer Ornamentik, die teilweise antik anmutet. Jede Arbeit fasziniert durch den in sich geschlossenen Farbklang in einer stimmigen Vielfalt. 
Der Halsschmuck scheint Träume und Zaubereien zu transportieren. Ein Blütenkranz schmiegt sich um den Hals der Trägerin oder umrankt ihn mit zarten Zweigen. Diese neigen sich zum Dekolleté und tragen kleine Blüten dorthin – eine Pracht, die doch ganz dezent und zart wirkt. Die Farblichkeit vermittelt das Gefühl, als sei dieses Stück eben direkt aus der Erde gewachsen sei, um sich von dort um den Hals der Trägerin zu winden.
Diese Colliers können Frauen in Feen verwandeln. Sie erzählen Geschichten und schaffen kleine Welten, in denen man sich gern aufhalten möchte. Man kann ein Teil von ihnen werden, indem man diese Kunstwerke trägt.
Die Preziosen könnten aus Porzellan sein – jedenfalls scheinen sie so auszusehen. Aber sie sind tatsächlich aus Papier, in Papierkasché gefertigt und mit Collagen aus wunderschönen Gebrauchspapieren versehen. So strahlen sie farbenfroh und intensiv an Hals, Arm oder Hand, denn es gibt auch Ringe und Armreifen. Ein Firnis schützt vor UV-Strahlung, Feuchtigkeit und mechanischer Beanspruchung. Die Schmuckstücke sind also im wahrsten Sinne des Wortes tragbar und alltagstauglich. Ihr Preis bewegt sich zwischen  90,00 und 800,00 Euro.
Heike Roesner arbeitet seit vielen Jahren mit dem Werkstoff Papier und hat ihre Skulpturen und Objekte in zahlreichen Ausstellungen im In- und Ausland präsentiert.
Eine Auswahl der kostbaren Papierschmuckstücke finden Sie hier:
Grassimesse 2011, Grassimuseum Leipzig (28.-30.10.2011)
Oder über den Shop der Website www.roesnerei.de

Keine Kommentare: