Montag, 7. Februar 2011

Wo Milch und Honig fließen....


"Wo Milch und Honig fließen", 36 cm hoch, 55 cm lang, 24 cm tief, Heike Roesner (2011)

Detail von "Wo Milch und Honig fließen"
Nachdem ich nun einen Teil der Kunst per Post an Galerien verschickt habe. Und ein anderer Teil bereits hier rund um mich herum darauf wartet, dass er morgen zur Ausstellung gefahren wird - danach also habe ich eben beschlossen, dass ich mich jetzt mal wieder um Aufträge bzw. Ausstellungen kümmern muss.

Und somit wären wir beim Thema "Ausschreibungen"! Sie haben es an sich, dass man entweder zu alt oder zu unakademisch ist, dass sie alle nur Malerei oder Neue Medien wollen - oder man wohnt am falschen Ort und gehört somit nicht zum Einzugsbereich der Ausschreibung. Manche fordern enorme Bearbeitungsgebühren - die man bezahlen muss, auch wenn man gar nicht genommen wird vielleicht. Oder sie sind so undurchsichtig, dass man es nicht wagt sich dort zu bewerben, weil man nicht weiss, wo man landen wird. Ganz am Anfang meiner Karriere habe ich mal eine Ausstellung in einer Galerie im Süden Deutschlands gehabt. Und dann bin ich viele, viele Kilometer mit meiner Kunst dorthin gefahren. Und als ich mein Auto an der genannten Adresse anhielt, stand ich vor einer Postfiliale. Eine ganz kleine Postfiliale. Und ich war dann als Ausstellerin in der kleinen Schalterhalle der Postfiliale vorgesehen. Mit Neonbeleuchtung und ganz vielen blöden Sachen, die Kunst im wahrsten Sinne des Wortes in einem sehr schlechten Licht erscheinen lassen.

Trotzdem arbeite ich mich jetzt durch diesen Ausschreibungsberg durch, schicke ein paar davon ab - und dann werden wir ja sehen, wo sie denn nun eigentlich fließen - die Milch und der Honig....

Kommentare:

mano hat gesagt…

ach je, das kenn ich nur zu gut... da möchte man manchmal aufgeben. du tust es nicht. gut so!!!

dorle hat gesagt…

witzig, diese bunte Kuh - mal nicht lila ;-)
Vielleicht gibt es ja noch etwas größere Postfilialen. Auf alle Fälle haben die Publikumsverkehr - nicht zu verachten!