Samstag, 15. Januar 2011

Aurora


"Aurora", Heike Roesner (2011)
"Morgenstund hat Gold im Mund " - so sagt man doch. Im Rheinland gibt es immer noch große Schafherden, die durch die Rheinwiesen wandern. Und es gibt immer noch die Schäfer - auch Schäferinnen übrigens - die bei der Herde stehen. Stunde um Stunde. Und auch in der Morgenstunde.
Ich finde Morgenstunden sehr schön. Wenn alles noch schläft - und man durch die Straßen läuft. Möglicherweise dabei noch die Sonne aufgeht. Idealerweise Frühling ist. Hach ja. Morgenstund - hat dann wirklich Gold im Mund. "Aurora" ist die Morgenröte - und die hat Gold in Mund und Haar.

Kommentare:

susannehaun hat gesagt…

Da gebe ich dir vollständig recht. Ich mag vor allem die Einsamkeit der Morgenstunden. Ungehindert kann ich kreativ sein, machen was ich will, keiner redet absolute Ruhe....
Deine Skulpturen gefallen mir immer wieder gut!
Grüße aus Berlin
Susanne

rebelledejour hat gesagt…

Schön Deine Schäferin, finde ich gut das Du diesen Frauen eine Figur gewidmet hast vergißt man als Stadtmensch leicht die Mühe die mit diesem Job verbunden ist.
Bei Wind und Wetter müssen sie nur durch Ihren Umhang geschützt raus.
Einen Ausgleich für diese Mühen sind bestimmt Morgenrote Morgenstunden
Ina

mano hat gesagt…

wunderbar deine schäfersfrau!
es gibt nichts schöneres als auf spiekeroog (oder jeder anderen lieblings-insel) morgens um 6 durch die dünen zu wandern und nur auf fuchs, fasan, reh und sonnenaufgang zu treffen. guter morgen!