Freitag, 29. Oktober 2010

Fisch für 2

Nun möchte ich ein weiteres Modell meiner Taschentheater vorstellen. Hier handelt es sich um das Objekt "Fisch für 2". Wenn man den Deckel hebt kommt der untere Fisch mit hoch. Zur Zeit reisen die Taschentheater in die Galerie Möller, Am Strom 68 in Rostock-Warnemünde. Dort kann man sie dann demnächst bewundern. Ich werde hier bald noch weitere Modelle vorstellen.


Taschentheater "Fisch für 2", Heike Roesner 2010
 
Taschentheater "Fisch für 2" (Detail), Heike Roesner 2010
Now I would like to present a further type of my bag theatres. This one is "Fish for 2". If you lift the lid the fish below is coming up. At present the bag theatres are travelling to Galerie Möller, Am Strom 68 in Rostock-Warnemünde. There you can have a look at them. I will present further models of the bag theatres here soon.

Donnerstag, 28. Oktober 2010

Der Geburtstag des blauen Tieres

"Schale mit blauem Tier" - Heike Roesner 2007
Da das Datum mit einfotografiert ist, sieht man von wann diese Schale ist. Das blaue Tier ist schon über drei Jahre alt. Am 20. März 2007 hatte es Geburtstag. Aber es hat niemand dran gedacht. Es wäre richtig was los, wenn ich mit jedem meiner Objekte Geburtstag feiern würde. Aber eigentlich ist es eine nette Idee dies irgendwann einmal wenigstens mit einem Objekt zu tun. Einer Figur vielleicht. Mit dem blauen Hund kann ich es nun nicht mehr nachholen, denn er ist nicht mehr bei mir. Aber ich könnte ja auch bei den neuen Objekten immer darauf hinweisen, wann sie Geburtstag haben - und dass man bitte mit ihnen den Geburtstag feiern möge. Auf diese Art und Weise erwürbe (kann denn das sein, dass "erwürbe" das Konditional I ist....?! - klingt komisch...) - also auf diese Weise könnte man nicht nur ein Kunstwerk erwerben, sondern gleichzeitig ein Ritual.

Dienstag, 26. Oktober 2010

Blick ins Fach IV

Es ist wieder soweit! Wir blicken ins Fach. Nach einem wunderbaren Wochenende im Rheinland - und einer sehr speziellen Geburtstagsfeier im "Kreuzherreneck" in der Düsseldorfer Altstadt. Kann ich nur empfehlen - ein rheinisches Wochenende mit Rheinländern und Feiern. Da blühen Seele und Geist auf. Und wir können alle zusammen fröhlich ins Fach blicken!

Donnerstag, 21. Oktober 2010

Zwangslage

Zwangslage (2010), Heike Roesner
Heute ist der dritte Tag von 100. Denn die geniale S. F. hat mir vorgestern gesagt, dass ja alle Politiker die ersten 100 Tage im Amt haben, d. h. erstmal einfummeln sozusagen. Und ich als neue "nur-Kunst-und-keinen-doppelten-Boden-mehr"-Künstlerin hatte leichte Panikgefühle (siehe Figur oben). Wegen Weihnachtsgeschäft und alles sofort und doppelt und dreifach. Dabei ist sowieso alles schon sofort und doppelt und dreifach - auch ohne neue Situationen und Lebensabschnitte. Also kurz und gut. Ich befinde mich nun die ersten 100 Tage im Amt und habe noch 97 übrig, in denen ich mich einfädeln kann.

Gestern hat sich geklärt, dass ich Ende Januar bei der "Lange Nacht der Museen" in Berlin eine kleine Installation zeigen werde. Das wird ja großartig - ich freue mich sehr. Genaueres gibt es dann zur rechten Zeit. Dank an Eva!!!

Montag, 18. Oktober 2010

Rausgekugelt


Da kommt was Grünes rausgekugelt aus dem Roten. Einem Gefäß. Ich habe mich eine ganze Weile mit Gefäßen beschäftigt. Und der Funktion und der Nicht-Funktion. Ein Papiergefäß "funktioniert" sowieso schlecht, da es ja mit Flüssigkeiten nicht umgehen kann. Aber es hat mich auch interessiert zu sehen, wie eine Figur in diese "Funktionsform" passt. Da ich mich aber in der letzten Zeit ausschließlich mit Figuren beschäftige, geht es nun hier um die kleine Figur, die da rauskugelt - wo raus ist nicht wichtig.

Sonntag, 17. Oktober 2010

PAPIERKUNST

Wer sich wirklich für Papierkunst interessiert, der sollte sich mal diesen Link anschauen....
If you are really interested in paperart you should have a look at this.

Samstag, 16. Oktober 2010

Der grüne Hirsch



Da ist er, der grüne Hirsch. Von allen Seiten. Passend zur Stimmung von Herbst - dem Geruch von nassem Laub, Damwild und überhaupt allem, was wald- und flurmäßig daherkommt.

Donnerstag, 14. Oktober 2010

Blick ins Fach III


Wir können mal wieder einen Blick ins Fach wagen. Wobei dieser jetzt schon nicht mehr aktuell ist. Weil ja viele Sachen unterwegs sind. Zum Beispiel diese komische kleine Schatztruhe vorne links mit dem drolligen Tier als Wächter auf dem Deckel. Die befindet sich schon in der Galerie Sophien Edition in Mitte, die mich ab Februar offiziell vertritt. Worüber ich mich sehr freue!


Das Bild ist leider ein bißchen unscharf darum hier nochmal das drollige Tier auf der Truhe in scharf.

Mittwoch, 13. Oktober 2010

Was sagt der Philosoph?

Der Philosoph sagt, dass er Kreuzberg eigentlich spannender findet, als dieses langweilige Charlottenburg. Idiot!

Schlafende Hunde

Was sehr gut ankommt in der Ausstellung, sind die "Taschentheater". Das freut mich - das "Jägerlatein" ist auch gekauft worden - von einer sehr netten Dame aus Tübingen. Nun bin ich dabei diese Spezies weiter zu entwickeln. Hier aber zunächst noch ein bereits bestehendes Modell: die Version "Schlafende Hunde". (Irgendwie habe ich es doch auch immer wieder mit Gefängnissen...)

Karte, die nicht da ist

Bei dem letzten Post sollte eine Karte gezeigt werden, auf der man nichts sieht. Nun ist auch überhaupt keine Karte da. Das heisst, man sieht wirklich gar nichts. Das übertrifft sich dann selbst.

Dienstag, 12. Oktober 2010

Die Leonhardtstrasse in Charlottenburg


Diesen lustigen Kartenausschnitt habe ich gefunden - er soll zeigen, wo die Leonhardtstrasse ist. Ich finde das witzig, weil man ja gar nichts weiss, wenn man das sieht. Aber egal. 

Aus dem Tagesspiegel hier der Artikel von Harald Martenstein über die Leonhardtstrasse in Charlottenburg. Dies noch einmal zur Vertiefung für diejenigen, die diese Strasse nicht kennen. Und auch für die, die sie kennen. Einfach, weil Harald Martenstein so schön schreibt.

Sonntag, 10. Oktober 2010

Es ist vollbracht...


So. Die Ausstellung ist eröffnet. Es war ein wunderschöner Abend. Mit vielen sehr netten Menschen, prima Musik von Ludolf und Paul Kuchenbuch (Saxophon und Gitarre) und großartiger Stimmung.
Die "Mitwisser" bezogen ihren Platz im Schaufenster. Und Birgitt und ich waren sehr glücklich über die positive Resonanz.


Es waren viele da und erfreulicherweise wurde auch gekauft!

Aufgrund des ganzen Trubels sind aber die Fotos leicht chaotisch geworden, da jeder fotografiert hat, der die Kamera in die Hand bekam. Hier eine der "Impressionen" - wie man so schön sagt. Nun freue ich mich, dass ich noch vier Wochen meine Arbeiten in der wunderschönen Leonhardtstrasse in Charlottenburg zeigen kann. Und dabei wahrscheinlich noch sehr viele interessante Leute kennenlernen werde. Denn diese Straße ist einfach toll! Ein Besuch ist absolut empfehlenswert!

Freitag, 8. Oktober 2010

Katze

In Berlin steppt kunsttechnisch an diesem Wochenende ja der Bär. Art Forum, Berliner Liste,Open Gallery Weekend und und und. Mittendrin sind wir mit unserer kleinen Ausstellung. Mitten in Charlottenburg. Gestern war Aufbau, was viel Spaß gemacht hat. Und heute um 19.00 Uhr gehts dann los. Oben ist eine Teilnehmerin der Ausstellung zu sehen. Die Katze.

Mittwoch, 6. Oktober 2010

Mitwisser

Da steht sie, die ganze Bagage von Mitwissern. So heissen sie. Weil sie einen anschauen und alles wissen. Gibt es ja genug von. Kennt man ja. Und nun wandert dieser ganze Trupp morgen ins Schaufenster der "Schmuckwerkstatt Leygraf" in der Leonhardtstrasse. Und schaut alle mitwissend an.

Hier noch ein paar "en Detail":



Montag, 4. Oktober 2010

SCHMUCK.FORM.PAPIER

Am Freitag geht es los. Vernissage um 19.00 Uhr. In der Schmuckwerkstatt Birgitt Leygraf in Charlottenburg, Leonhardtstrasse 3. Musikalisch wird Ludolf Kuchenbuch mit seinem Saxophon für Aufmischung sorgen. Und das Ganze heisst SCHMUCK.FORM.PAPIER. Wir freuen uns!