Donnerstag, 21. Oktober 2010

Zwangslage

Zwangslage (2010), Heike Roesner
Heute ist der dritte Tag von 100. Denn die geniale S. F. hat mir vorgestern gesagt, dass ja alle Politiker die ersten 100 Tage im Amt haben, d. h. erstmal einfummeln sozusagen. Und ich als neue "nur-Kunst-und-keinen-doppelten-Boden-mehr"-Künstlerin hatte leichte Panikgefühle (siehe Figur oben). Wegen Weihnachtsgeschäft und alles sofort und doppelt und dreifach. Dabei ist sowieso alles schon sofort und doppelt und dreifach - auch ohne neue Situationen und Lebensabschnitte. Also kurz und gut. Ich befinde mich nun die ersten 100 Tage im Amt und habe noch 97 übrig, in denen ich mich einfädeln kann.

Gestern hat sich geklärt, dass ich Ende Januar bei der "Lange Nacht der Museen" in Berlin eine kleine Installation zeigen werde. Das wird ja großartig - ich freue mich sehr. Genaueres gibt es dann zur rechten Zeit. Dank an Eva!!!

1 Kommentar:

Uschi hat gesagt…

"Dophippi" sagt die Wortbestätigung grade und das passt: optimistischer Salto vorwärts!
Erst vier Tage...
noch 96 Tage...

Gestern hab ich gelesen, dass man einfach beschließen sollte glücklich oder optimistisch zu sein...eine Grundhaltung, eine Basis von der aus man handelt...das wirkt grade nachhaltig auf mich.

Ich finde, du zeigst Stärke, dich konsequent einzulassen auf das Heer deiner munteren Kerlchen!

Und jetzt tipp ich mal "dophippi", damit du das auch lesen kannst...