Mittwoch, 28. Oktober 2009

Grassimesse und Leipzig

Das ist die "Baronesse" - die auch mit in Leipzig auf der Grassimesse war. Die Messe hat echt Spaß gemacht und ich bin erstaunt, wieviele wirklich interessierte Leute ich an diesem Wochenende kennengelernt habe. Die Besucher waren größtenteils total offen und freundlich und haben sich wirklich für die Objekte und die Künstler interessiert. Das ist nicht unbedingt immer so und hat mir viel Freude bereitet. Einzig die Luft in den Ausstellungsräumen war wirklich gewöhnungsbedürftig - Sauerstoff absolute Mangelware. Und die Quittung habe ich jetzt auch bekommen, nämlich eine fette Erkältung. Aber so habe wenigstens Zeit einen neuen Beitrag zu schreiben.

Leipzig ist eine tolle Stadt, wie ich finde. Die Insider sagen zwar, dass sie sich sehr stark zum Negativen verändert hätte aufgrund des Baubooms. Aber mir gefielen die vielen Passagen und Kaffeehäuser, das 700 qm-Gemälde im Gewandhaus, das Grassimuseum, die Thomaskirche, der Panoramablick vom MDR-Hochhaus und und und. Ich komme auf jeden Fall wieder - ist ja nicht weit und ausserdem habe ich in Leipzig eine sehr nette Frau kennengelernt, die phantastische Hüte macht - und wir wollen zusammen eine Modenschau machen mit ihren Hüten und meinen Taschen.
Außerdem gibt es in Leipzig im Seaside Park-Hotel dieses verrückte Restaurant "Steak-Train". Das war ja scharf. Man sitzt wie in einem alten Zugwaggon, holzgetäfelt und wunderschön, und an der Seite sind Fenster - und in diesen Fenstern sind Leinwände, so dass eine Landschaft draußen vorbeizieht und man sich wirklich fühlt wie im Zug fahrend. Dazu leckeres Essen und eine total nette Bedienung. Ausserdem zwei sehr liebe Freunde - was will man mehr?

Keine Kommentare: