Mittwoch, 23. Dezember 2009

Frohe Weihnachten!

Nun kehrt langsam Stille ein. Nach den letzten Wochen ist das eine Wohltat. Zeit für ein wenig Besinnung und Sammlung und dann kann es wieder weitergehen. In das neue Jahr hinein. Ich bin gespannt, was es alles bringen wird. Ich wünsche euch allen ein ruhiges und schönes Weihnachtsfest und natürlich ein gutes und fruchtbares neues Jahr!

Montag, 14. Dezember 2009

Anuschka

Für das neue Jahr stehen jede Menge Sachen an. Unter anderem ist eine Modenschau in Planung mit meinen Kunst-Taschen. Ich hatte da ja schon einmal eine kleine Kollektion entwickelt. Und diese Entwicklung soll nun fortschreiten. Allerdings bin ich noch beim Zeichnen und Ausprobieren - mal sehen, was draus wird. Jedenfalls ist hier ein "ehemaliges " Modell zu sehen: Anuschka. Mit dem Einwickelpapier der russischen Schokoladenwaffeln. Mir wurde gesagt, dass das Mädchen auf dem Papier "Aljonka" heisst. Aber "Anuschka" gefiel mir besser.

Montag, 7. Dezember 2009

Barock

Hier noch was Barockes. Diese Schatztruhe steht in der Galerie Möller in Warnemünde. Walle, walle manche Strecke.... Wallendes mit fliegenden Rockschößen und viel Bewegung darin - das ist mir eine große Freude. Geplant ist eine tanzende Gruppe mit viel Wallung.

Schweine-Fische



Heute stehen Schweine auf dem Plan. Große, kleine, dicke, dünne, helle, dunkle... Ich habe bei meinen Ausstellungen festgestellt, dass die Menschen sehr stark auf Schweine reagieren und auf Fische. Das mit den Schweinen kann ich mir logisch erklären, da viele ja eine gewisse Symbolik mit diesem Tier verbinden - Glücksbringer etc. Bei den Fischen rätsele ich noch, was das Anziehende daran ist...

Mittwoch, 2. Dezember 2009

Eilig, eilig

Ein wenig fühle ich mich wie sie ("Hastende"). Ziemliche Eile und Hektik alles. Ich laufe im Sauseschritt durch die Vorweihnachtszeit und es ist ganz schön was los. Aber heute ist mal ein bißchen Innehalten angesagt. Ich genieße das und "vollende" die Sachen, die ich dann am Freitag wieder mit nach Hamburg nehmen werde. Und ansonsten werde ich heute so viel wie möglich mit dem Hund draußen herumstromern und diese schöne klare Winterluft einatmen.

Montag, 30. November 2009

Hektik

So. Zurück aus Hamburg und direkt wieder rein in die Produktion. War ein schönes Wochenende in der Koppel und vor allem auch sehr erfolgreich - das ist natürlich wunderbar. Aus diesem Grunde passend zum Thema nun auch ein Foto von einer Kette, die ich mal gemacht habe "Financial Times".
Jetzt muss ich aber wieder ran an den Arbeitstisch.

Dienstag, 24. November 2009

Kettenhund


Schmuck hab ich schon länger nicht gemacht, weil es immer soviel anderes zu tun gibt. Aber im neuen Jahr möchte ich mich auch mal wieder diesem Thema widmen. Ich mache gern Ketten mit einer Skulptur als Anhänger. Möglichst groß der Anhänger und möglichst lang die Kette. Dieser rote "Kettenhund" ist so ein Modell. Man hat sozusagen "Kunst am Hals".

Montag, 23. November 2009

schon schoen

Julia Büttelmann ist ja eine "Kollegin" die ganz verrückte Sachen macht. Unter anderem hat sie aus Papier eine Kosmetikserie hergestellt, die sie in dem Video "schon schoen" präsentiert. Einfach oben auf "schon schoen" klicken und schon geht's los. Viel Spaß!

Weihnachtliches

Eben bin ich von der Ostsee zurückgekehrt und mir ist wahnsinnig weihnachtlich zumute. Das Foto oben ist vom vergangenen Jahr - man denkt nicht, dass es von der Ostseeküste ist. Ich habe in unserem wunderbaren Mini-Domizil dort oben einen Monat des letzten Winters verbracht. Und da war dann auf einmal alles so wunderbar weiß. Hach ja. Und nun ist mir eben sehr weihnachtlich zumute. Ich habe schon immer auf die Vorweihnachtszeit gestanden. Viel mehr als auf das eigentliche Weihnachten. Wenn sich alles so schön herausputzt und die Straßen leuchten - das gefällt mir.

Donnerstag, 19. November 2009


So. Jetzt nochmal zum Thema Koppel 66 in Hamburg. Hier sieht man sie. Ein ehemaliges Wasserpumpenwerk, umgebaut zum "Haus für Kunst und Handwerk" - mit ganz vielen Ateliers darin. Zum Beispiel dem "Atelier 7" auf der ersten Etage mit sehr netten Goldschmiedinnen, die ganz wundervolle Sachen produzieren. Von dort habe ich z. B. einen Hirschen in Silber als Kettenanhänger (von Constanze!). Den muss ich wohl auch mal für den Blog fotografieren.
Draußen ist jetzt blauer Himmel - ganz wunderbar - ich muss dahin.

Mittwoch, 18. November 2009


Zum Thema "VESSELS - Internationales Forum für Gefäßkunst". Das ist eine wunderbare Sache, zu finden unter www.vessels.de - in der ich Mitglied bin. Und nun ist ENDLICH eine zweite Papierkünstlerin dazu gekommen, nachdem ich lange Zeit mit dieser Materie allein dort war. Marian Smit aus den Niederlanden macht ganz irre Papierobjekte - aber ich schaffe es leider nicht ein Foto herunterzuladen. Daher hier die Website: http://www.mariansmit.info. Es ist wirklich sehenswert, was sie mit dem Papier so macht!

Oben ist zu sehen das Gefäß "Tierisch rot". Es wird mit nach Hamburg in die Koppel zur Adventsmesse fahren, auf die ich mich schon sehr freue. Es ist wirklich ein Stückchen Heimat dort, viele alte Bekannte, die "Lange Reihe", die Alster. Ich liebe Hamburg! Am Donnerstag ist Eröffnung der Messe für Kunsthandwerk im Museum für Kunst und Gewerbe. Dort sind drei meiner Truhen in der Sonderschau "Re-Use, Verwandlung von Materialien" zu sehen.

Samstag, 14. November 2009

Papierberge


Voll im Produktionsrausch - mein Arbeitstisch ist ein einziger Papierberg. Weihnachtsstimmung macht sich im November breit, was ich ein wenig seltsam finde. Zum ersten Mal in meinem Leben hatte ich Lust Weihnachtsmänner zu machen. Das Ergebnis kann man hier sehen. Aber das Foto ist irgendwie komisch geworden.

Hatte ich schon die Ausstellung in München erwähnt? "Künstlerisches Spielzeug - spielerische Kunst" in der Galerie Handwerk in München. Vom 24.11. bis 31.12.2009.
Jetzt muss ich gleich los nach Köln und meine Ausstellung wieder abholen.

Apropos Ausstellung: Höchst empfehlenswert die Ausstellung von Werner Tübke zum 80. Geburtstag im Kulturforum der Berliner Volksbank in Berlin! Absolut wahnsinnig und phantastisch. Nix wie hin!

Es ist ein bißchen Chaos hier - so klingt irgendwie auch der Post. Macht ja nix. Muss los jetzt.

Dienstag, 3. November 2009

Löffelgucker


Da gucken sie auf den goldenen Löffel. Wo der wohl herkommt. Der ist so groß. Und verbeult. Seltsam. Zur Zeit gucken sie sich den Löffel in Köln in der Galerie "kontrapunkte" am Barbarossaplatz an.

Ansonsten geht es irgendwie langsam um Weihnachten. Habe heute drei Pakete an die "Galerie Handwerk" in München geschickt, wo ab dem 24.11. ein paar Objekte in der Ausstellung "Künstlerisches Spielzeug - spielerische Kunst" zu sehen sein werden. Das ist die Weihnachtsausstellung dort. Mal sehen, was die Bayern so zu meinen Sachen sagen werden.

Und für die Koppel 66 in Hamburg schweben mir tatsächlich Weihnachtsmänner und Rentiere vor. Mal schaun. Hatte ich auch noch nicht, dass ich schon so frühzeitig in eine Art Weihnachtsrausch verfalle. Wahrscheinlich liegt es daran, dass ich in diesem Jahr - mal wieder - alle vier Adventswochenenden in der Koppel verbringen werde. Ist schon wie zu Hause da.

Mittwoch, 28. Oktober 2009

Grassimesse und Leipzig

Das ist die "Baronesse" - die auch mit in Leipzig auf der Grassimesse war. Die Messe hat echt Spaß gemacht und ich bin erstaunt, wieviele wirklich interessierte Leute ich an diesem Wochenende kennengelernt habe. Die Besucher waren größtenteils total offen und freundlich und haben sich wirklich für die Objekte und die Künstler interessiert. Das ist nicht unbedingt immer so und hat mir viel Freude bereitet. Einzig die Luft in den Ausstellungsräumen war wirklich gewöhnungsbedürftig - Sauerstoff absolute Mangelware. Und die Quittung habe ich jetzt auch bekommen, nämlich eine fette Erkältung. Aber so habe wenigstens Zeit einen neuen Beitrag zu schreiben.

Leipzig ist eine tolle Stadt, wie ich finde. Die Insider sagen zwar, dass sie sich sehr stark zum Negativen verändert hätte aufgrund des Baubooms. Aber mir gefielen die vielen Passagen und Kaffeehäuser, das 700 qm-Gemälde im Gewandhaus, das Grassimuseum, die Thomaskirche, der Panoramablick vom MDR-Hochhaus und und und. Ich komme auf jeden Fall wieder - ist ja nicht weit und ausserdem habe ich in Leipzig eine sehr nette Frau kennengelernt, die phantastische Hüte macht - und wir wollen zusammen eine Modenschau machen mit ihren Hüten und meinen Taschen.
Außerdem gibt es in Leipzig im Seaside Park-Hotel dieses verrückte Restaurant "Steak-Train". Das war ja scharf. Man sitzt wie in einem alten Zugwaggon, holzgetäfelt und wunderschön, und an der Seite sind Fenster - und in diesen Fenstern sind Leinwände, so dass eine Landschaft draußen vorbeizieht und man sich wirklich fühlt wie im Zug fahrend. Dazu leckeres Essen und eine total nette Bedienung. Ausserdem zwei sehr liebe Freunde - was will man mehr?

Sonntag, 18. Oktober 2009

Rot-grünes Bündnis


Die Grassimesse steht vor der Tür und ich packe und fotografiere und bereite alles vor. Ein Hirsch fährt wieder mit - und auf rotem Grund ein grünes Tier - das ist ein Gefäß - das grüne Tier ist müde und hat sich hineingelegt. So wird es jetzt mir nach Leipzig fahren und kann immer schlafen. Viele andere fahren auch noch mit. Am 23. geht es los bis zum 25.10. Freitag und Samstag 10.00 bis 20.00 Uhr und Sonntag 10.00 bis 18.00 Uhr. GRASSIMUSEUM Leipzig.

Donnerstag, 15. Oktober 2009

Art Forum


Ganz vergessen hab ich: Auf der Art Forum, die hier irgendwann vor zwei Wochen oder so war, da habe ich das gesehen, was hier oben auf dem Foto ist. Ich hoffe, man kann es erkennen. Ein Papierstreifen, der so in sich geknickt und geschnitten war, dass ich ewig davor gestanden habe und fasziniert war. So einfach und aber auch gar nicht. Leider weiss ich nicht, wer das gemacht hat....

Ausstellung Köln

Am 8. Oktober war die Eröffnung der Ausstellung "Malerei anders" in Köln. Die Galerie Kontrapunkte ist eine sehr schöne Galerie und vor allem ist der Galerist sehr nett. Die Keramikerin Petra Bittl und ich hatten unsere Objekte erst einmal zusammengestellt um zu sehen, was sie zueinander sagen. Wie man auf dem Foto sieht ist die Zwiesprache nicht leicht. Darum hatte letztendlich jede ihren eigenen "Block" - und an der hier sichtbaren Stelle durften die Gewerke sich dann vereinigen. Eine schöne Ausstellung in einer schönen Galerie direkt am Barbarossaplatz in Köln. Sollte man sich mal anschauen...

Mittwoch, 7. Oktober 2009

Hirschtruhe


Zum Thema Hirsche: Diese Hirschtruhe wurde aus all den wunderbaren Papiertüten, die Sarmina mir "vermacht" hat kreiert und ist gestern in das Museum für Kunst und Gewerbe in Hamburg in die Sonderschau "Re-use. Materialien in Verwandlung" gewandert (27.11.-13.12.2009). Danke Sarmina!!

Donnerstag, 1. Oktober 2009




Eine Installation aus alten Skulpturen sollte es werden. Zigmal hin- und hergestellt, zum Schluss sind sie alle übereinander hergefallen. Und sahen dann wiederum wie ein großer Haufen Farbe aus. Jetzt sind sie alle erschöpft.
Julie Arkell aus Großbritannien macht diese umwerfenden Wesen aus Papiermaché, z. B. "Blanche & Marni".
Auf ihrer Website steht: "Julie Arkell is one of England's best recognized contemporary folk artists working in papier-mâché and mixed media. It has been said that Julie, "...cannot resist the rejected debris of everyday life. She especially favors discarded toys for inspiration and printed textiles”.
Ich finde ihre Sachen zauberhaft.

Ein Stück Berlin


Die "Riesen" sind in Berlin. Das ist eine irre Geschichte. Gigantische Figuren, die durch die Stadt wandern. Leider kriege ich das Bild nicht hochgeladen, aber oben ist die Website. Ich muss da unbedingt hin. Das wär was, mal eine Figur in der Größe zu bauen.

Ein Stück Berlin ist das. So heisst auch eine Collage, die ich für den Wettbewerb "20 Jahre Mauerfall" gemacht habe. Ich liebe Berlin. Ständig ist irgendwo was los, es verändert sich alles andauernd, keine Straße ist einfach mal ein Jahr lang befahrbar, ständig ist irgendwo wegen Bauarbeiten, Festivitäten, Marathonläufen oder aus sonstigen Gründen abgesperrt. Und dann laufen auch noch Riesen mittendurch. Ich bin begeistert.

Donnerstag, 24. September 2009


Mir fiel heute Orange Pekoe ein.... Die ist aus meiner Handtaschenserie. Viele fragen, ob man so eine Tasche aus Papier denn überhaupt benutzen kann. Ich sage dann immer, dass es ein Kunstobjekt ist - aber eines, das man mit sich herumtragen kann.

Die Tasche "Orange Pekoe" ist übrigens zur Zeit zu finden in der Galerie "craftkontor" in Bad Godesberg. Eine kleine feine Galerie in der Fußgängerzone.
www.craftkontor.com

Es gibt in Hamburg die wundervolle Galerie craft2eu - und vom 23.9 bis 7.11. dort eine bezaubernde Ausstellung mit dem Titel "Showtime". Mehr dazu unter www.craft2eu.net. Oben zu sehen ist die "Hängende Sau", die dort auch vor Ort ist.

Und dann gibt es in Köln noch eine interessante Ausstellung:
MALEREI ANDERS: Petra Bittl und Heike Roesner
vom 8. Oktober 2009 bis 14. November 2009 in der Galerie kontrapunkte, Köln

Hier der Text der Ausstellungseinladung:
Auf der Suche nach neuen Perspektiven befindet sich die Keramik in einem Wandlungsprozess. Die Künstler(innen) gestalten weniger funktional und wenden sich immer mehr der bildenden Kunst zu.
Eine junge Künstlerin auf diesem Weg ist Petra Bittl, die Keramik mit Malerei und Zeichnen verbindet, wobei Keramik ihr als Malgrund dient. Form und Farbe ihrer Gefäße strahlen Ruhe und Bewegung zugleich aus.
Doch nicht nur in der Keramik, sondern auch in anderen Bereichen angewandter Kunst zeigen sich neue Formen des künstlerischen Ausdrucks.
Heike Roesner hat als Malerin und Papiersammlerin in der Collage die Möglichkeit entdeckt, mit Papier zu malen. Und so entstehen formal und farblich expressiv gestaltete, über ihre Funktion hinausweisende, bedeutungsoffene Objekte.
kontrapunkte ist eine Galerie in Köln, die seit Anfang des Jahres Objekte angewandter Kunst vermittelt. Mit ihrer ersten Ausstellung „MALEREI ANDERS: Petra Bittl und Heike Roesner“ möchte kontrapunkte anhand von Arbeiten zweier Künstlerinnen den Wandlungsprozess der angewandten Kunst beispielhaft skizzieren.
Die Ausstellung wird am Donnerstag, 8. Oktober 2009 von 18.00 bis 20.00 Uhr eröffnet, sie endet am 14. November 2009. Zur Eröffnung lade ich Sie herzlich ein. Die Künstlerinnen sind anwesend.
Die Galerie ist geöffnet Mo – Fr von 11.00 bis 19.00 Uhr und Sa von 11.00 bis 16.00 Uhr.
www.kontrapunkte.net

Mittwoch, 23. September 2009

PapierPapierPapier


Die "Roesnerei" war mal mein Laden. Mit Atelier. In Berlin. Nun gibt es den Laden schon länger nicht mehr. Ein Atelier gibt es immer noch. "Objekte aus Papier" heissen die Dinge, die ich mache.

Ich stehe auf Hirsche. In allen Variationen. Wird noch zu sehen sein.

Auf geht's!