Donnerstag, 17. Mai 2018

Kunst Offen 2018 und Erfreulichkeiten

Artikel aus der Schweriner Volkszeitung vom 16.05.2018
Manchmal gibt es doch sehr freudige Überraschungen. Zum Beispiel obenstehenden Artikel aus der Schweriner Volkszeitung, den man HIER nochmal in lesbarer Fassung sehen kann!

Anlass dafür ist KUNST OFFEN 2018 - eine Veranstaltungsreihe, in deren Rahmen jedes Jahr hunderte von Ateliers Tür und Tor für Kunstinteressierte öffnen. So auch die ROESNEREI in diesem Jahr. Frisch zugezogen in Güstrow. Ein erster Schritt in die Öffenlichkeit - und dann gleich so ein schöner Text. Habe mich gefreut.

Nun ist mein neues Atelier in dieser "neuen" Stadt sehr klein. Das ist gemütlich. Und sehr angenehm und "dicht" zum Arbeiten. Allerdings passen nicht mehr als sieben bis acht Personen hinein. Und in Anbetracht der Tatsache, dass es ja möglich sein könnte, dass eine größere Anzahl von Interessierten meine Arbeiten anschauen möchte - etwas problematisch. Aber: Die Fenster dieses kleinen Ateliers schauen in einen bezaubernden Hinterhof. Und dieser wird also im Rahmen von KUNST OFFEN zugänglich sein, so dass man im Hof Ausgestelltes betrachten - und dabei ins Atelier hinein fensterln kann. Klingt romantisch. Bin gespannt.

Und ein bißchen aufgeregt. Viereinhalb Monate wohne ich nun an diesem schönen Ort. Atme die frische und klare Luft, wandere mit dem Assistenten durch traumhafte Landschaften  und genieße wirklich intensiv das Leben. Bisher recht zurück gezogen. Erst einmal musste ich ein wenig schnuppern, wo ich denn nun eigentlich gelandet bin. Dann habe ich mich im letzten Moment entschlossen bei KUNST OFFEN dabei zu sein. Und nun geht es los hier. Ganz wunderbar und spannend.

Wer gern vorbei schauen möchte, der findet alle notwendigen Informationen HIER!

Ich wünsche traumhafte Pfingsttage!



Freitag, 4. Mai 2018

Lebenslust

Ich bin wohl ein glücklicher Mensch, denn zur Zeit beschäftigen mich Begriffe wie Glücksschaukel oder Lebenslust.

"Lebenslust", Papiermaché, 6 cm hoch (Heike Roesner/2016)
Sei's drum.
Hier ist er, der lebenslustige Hirschherr in seinem goldenen Gefäß.
Und da er er selbst ist, darf er auch das neue STÜCK SONNTAGSGLÜCK aus der ROESNEREI sein!

Jawoll!

Freitag, 27. April 2018

Mit einer Frühlingsdame ins Sonntagsglück schaukeln ....

Der Mai, Mai, Mai ist (fast) da!

Glücksschaukel mit Frühlingsdame, 28 cm hoch, Papiermaché, Heike Roesner/2018
Eine tolle Zeit ist das. Das zarte Grün, die milde Luft. Es riecht so lecker.
Und neben der Frühjahrsmüdigkeit ist auch durchaus die Lebensfreude zu spüren. Wie wunderbar!

Und da wären wir wieder beim Thema Glücksschaukeln. Im letzten Post schrieb ich ja schon darüber. Hier ist es die Frühlingsdame, die sich auf die Schaukel geschwungen hat - Richtung Glück.

Die einen tanzen in den Mai, die anderen schaukeln.
Wie sagt man so schön: Jedem Tierchen sein Pläsierchen!

Wer mal schauen möchte: EIN STÜCK SONNTAGSGLÜCK aus der ROESNEREI!

Ich wünsche allen einen traumhaften Maienmonat!

Freitag, 13. April 2018

Glücksschaukel

"Glücksschaukel", Papiermaché, Heike Roesner/2017
Etwas relativ Neues gibt es in der ROESNEREI!
Auf jeden Fall beginnt eine neue Ära - nämlich die der Glücksschaukeln.

Noch sind es ganz wenige - genauer gesagt eigentlich vier, die bisher gebaut wurden.
Oben sehen wir eine - mit einer selig schaukelnden Familie.

Eine Glücksschaukel ist eine tolle Sache. Man setzt sich auf diese Schaukel - und ist glücklich!
Das sollte man gar nicht meinen, dass es so einfach sein kann.
Nun gibt es so eine Schaukel auch als das neue STÜCK SONNTAGSGLÜCK
Wenn Sie mal bitte schauen wollen ...

"Glücksschaukel", Papiermaché, Heike Roesner/2018
 Alle weiteren Infos unter EIN STÜCK SONNTAGSGLÜCK!

Samstag, 7. April 2018

Für mich soll's rote Rosen regnen

"Für mich soll's rote Rosen regnen", 9 cm hoch, Papiermaché (Heike Roesner/2018)
Also wer mich fragt, dem sage ich: Für mich soll's rote Rosen regnen.
Warum denn nicht?
Das Leben ist eine ganz wunderbare Angelegenheit. Ein kostbares Geschenk. Häufig vergisst man das. Meistens fällt es einem nur ein, wenn es mehr oder weniger gefährlich wird. Oder unangenehm. Dann erinnert man sich, dass es nicht selbstverständlich ist - hier zu sein.

Und in so einem Moment ist es doch ein tolles Gefühl zu spüren, dass das Leben einfach eine ganz großartige Angelegenheit ist. Und dass es viel Grund zur Freude gibt. Schwierig ist es auch, klar. Aber die Grundessenz ist doch einfach eine Kostbarkeit.

Warum also nicht einen Roterosenregen? Schaden kann es bestimmt nicht.
Und die kleine Dame da oben in dem güldenen Schälchen - die hat schon eine - rote Rose.
Und da kommen bestimmt noch mehr ...

Was liegt näher - sie ist das neue STÜCK SONNTAGSGLÜCK!
Und ich wünsche allen einen schönen Sonntag!

Freitag, 16. März 2018

Der edle Hasenherr

Auch wenn man es nicht glauben mag, zumindest nicht hier oben im Norden, wo ein eisiger Ostwind quält - also, auch wenn man es nicht glauben mag, aber der Frühling naht wohl.
Und somit auch das schöne Osterfest.
Selbstverständlich bin ich nun sehr stark von Hasen umgeben, hier in der ROESNEREI. Das ist immer wieder schön. Und es gibt ja so unterschiedliche Herrschaften darunter.

Einen möchte ich gern hier vorstellen:

"Edler Hasenherr", Papiermaché, 10 cm hoch (Heike Roesner/2018)

Er ist schon besonders. Ein feiner Herr - in feinem Tuch - mit einem feinen Gespür.

Darum wurde er wohl auch das neue STÜCK SONNTAGSGLÜCK aus der ROESNEREI.
Denn diesen Status erlangen nur wenige ...

Freitag, 23. Februar 2018

Postkarten aus der ROESNEREI

Heute möchte ich hier gern mal das Postkartenset der ROESNEREI vorstellen.
Es handelt sich um Karten mit sechs Motiven - aus verschiedenen Jahren. Die Postkarten kann man im SHOP erwerben. 

Und los geht's:

"Engelhase", Papiercaché, Heike Roesner/2012

"Einerlei", Papiercaché, Heike Roesner/2014

"Lichtschutzfaktor II", Papiercaché, Heike Roesner/2013

"Betriebsausflug", Papiercaché, Heike Roesner/2014

"Hirschmänner", Papiercaché, Heike Roesner/2013

"Der goldene Löffel", Papiercaché, Heike Roesner/2008

Samstag, 17. Februar 2018

Dienstag, 13. Februar 2018

Kleine Damen und Gold



Goldmädchen, Papiermaché, 5 cm H, 19 cm L, 15 cm T (Heike Roesner/2017)
Irgendwann im vergangenen Jahr hatte ich Lust auf ganz klein.
Und so entstand diese winzige Dame ...

Goldmädchen, Heike Roesner/2017
... in einer goldenen Schale. Ich nenne es gern "gülden", weil ich die alten Worte so mag. Also ist es eigentlich eine kleine Dame im Güldenen. Oder eben das Goldmädchen. Ein etwas älteres Mädchen.

Drei Damen im Güldenen, Papiermaché, 6,5 cm H, 22 cm L, 15,5 cm T (Heike Roesner/2017)
Und da das Goldmädchen nicht so alleine sein sollte, kamen dann noch diese drei Damen hinzu. Ebenfalls im Güldenen.

Drei Damen im Güldenen, Ausschnitt (Heike Roesner/2017)
Diese Winzigkeit ist sehr filigran, macht aber auch großen Spaß. Und irgendwie hab ich's ja auch mit dem Güldenen. Es glänzt, es strahlt, es hat so einen satten warmen Schimmer. Hier handelt es sich natürlich nur um Goldpapier, aber das macht nichts - es güldet ganz wunderbar.

In diesem Sinne kann ich nur bestätigen: Es ist nicht alles Gold, was glänzt. Aber das heisst nicht, dass es nicht wunderschön aussieht.
Die kleinen Damen fühlen sich jedenfalls sehr wohl in ihren Schalen - und ich habe das Gefühl, dass diese Geschichte auch noch weitergeht. Hier neben mir glänzt es schon erwartungsvoll ....
Also: Ran an das Gold - und die kleinen Damen (oder Herren - oder wer immer da auch auf mich warten mag ....)

Samstag, 10. Februar 2018

Abendmahl

Abendmahl, Papiermaché, 17 cm H, 60 cm L, 16 cm T (Heike Roesner/2017)
Nach wie vor bin ich intensiv mit dem Thema Tisch - und allem, was darum herum passiert - beschäftigt. Ein spannendes Feld, das immer wieder neue Ideen und Betrachtungsweisen hervor bringt. So bin ich beim Abendmahl gelandet. Und dadurch wiederum bei einer neuen Art und Weise meine Figuren bzw. Geschichten zu gestalten.

Abendmahl - Detail (Heike Roesner/2017)
Dabei ist nichts neu. Es geht eigentlich nur ums Weglassen. Was ja immer spannend, schwierig und hochinteressant ist. So habe ich die Farbe weg gelassen. Und somit dürfen die Figuren in ihrer ureigensten Zeitungspapierform "sein".

Abendmahl - Seitenansicht (Heike Roesner/2017)
Und das ist eine Fährte, der ich nun mit wohliger Aufgeregtheit folge. Die mich reizt und die Neugier weckt. Weiteres wird folgen.
Bis bald mit herzlichem Gruß - die Roesnerin!

Mittwoch, 7. Februar 2018

Angekommen und für gut befunden!

Work in progress - Hasenwesen - Heike Roesner/2018
Da bin ich nun. In meinem neuen Leben in Güstrow. Seit genau 43 Tagen wohne ich jetzt in dieser wunderschönen Stadt - in diesem wunderschönen Landstrich - Mecklenburgische Seenplatte. Traumhaft.

Es war sehr anstrengend alles. Umzug ist ja einerseits körperlich, andererseits auch für die Seele eine große Sache. Mittlerweile fühle ich mich schon ziemlich gelandet. Es ist einfach gut hier. Und ich freue mich sehr auf den Frühling und den Sommer, denn das wird dann erstmal richtig gut.
Das Atelier ist in Betrieb - seit wenigen Tagen erst wieder. Aber die ersten Hasenwesen sitzen und liegen bereits herum und warten auf ihre "zweite Haut". Die sie natürlich bekommen werden.

"Glücksschaukel", Papiermaché, Heike Roesner/2017
Glücksschaukeln sind auch in Arbeit. Die sind sehr wichtig!

Über Pfingsten gibt es hier in Mecklenburg-Vorpommern immer eine große Aktion: KUNST OFFEN. Dabei öffnen alle Ateliers, die Lust dazu habe, ihre Türen. Und die ROESNEREI wird in diesem Jahr zum ersten Mal auch dabei sein. Ich freue mich sehr darauf! Weitere Infos HIER.

Nun geht es also wieder richtig los in der Roesner'schen Werkstatt. Und in nicht allzu langer Zeit wird es dann auch wieder ein Stück Sonntagsglück geben!

Übrigens: Bis zum 3. März 2018 kann man in der Handwerksform Hannover in der Ausstellung PAPIERKUNST unter anderem auch meine Arbeiten sehen ... Ein Blick lohnt sich - 31 Papierkünstler präsentieren dort Ihre Objekte!


Dienstag, 12. Dezember 2017

Alles neu!

Engeldame im Boot, Papiermaché, 6,5 cm hoch (Heike Roesner/2017)
Während die Engeldame seelenruhig in ihrem Boot dahin gleitet - liegt hier alles in Schutt und Asche. Das Atelier sieht aus wie auseinander gerupft. Nichts ist mehr an seinem Platz. Die Kunst bereits verpackt, teilweise schon auf dem Weg in die neue Heimat.

GÜSTROW. Auf geht's nach Güstrow. Stück für Stück zunächst. Am 28. Dezember dann endgültig und komplett. Nach 30 Jahren Berlin freue ich mich sehr darauf, wieder in einer Kleinstadt zu leben. Mit der wunderbaren mecklenburgischen Seenplatte rund herum.
Vom Atelier aus werde ich dort in einen Hof mit zwei uralten Bäumen blicken. Viel Grün. Und in diesem Hof kann man wunderbar sitzen und sein.

Hirschengelherr und -dame, Papiermaché, ca. 13 cm hoch (Heike Roesner/2017)
Nun geht es aber erstmal im Laufschritt voran, denn es gibt noch sehr viel zu tun. Die Kunst ruht. Es ist eigentlich gar kein Arbeitsplatz mehr da. Das ist ungewohnt.

Aber ich werde oben im Norden sehr schnell wieder arbeitsbereit sein und freue mich schon auf die nächste Ausstellung im kommenden Jahr, denn da werden meine Arbeiten in der Handwerksform Hannover in der Ausstellung PAPIERKUNST gezeigt - vom 27. Januar bis 3. März 2018!

Im SHOP der ROESNEREI weihnachtet es bereits ...

Und da dies mein letzter Post für dieses Jahr sein wird wünsche ich jetzt hiermit allen eine ganz wunderschöne und besinnliche Adventszeit!

Und natürlich auch FROHE WEIHNACHTEN und ein GLÜCKLICHES NEUES JAHR!

Die nächste Nachricht kommt aus Güstrow! Ich freue mich schon so sehr!


Samstag, 18. November 2017

Tischgesellschaften, Genuss und ein Antrag!

"Der Antrag", Papiermaché, 14 cm hoch (Heike Roesner/2017)
... um mal zum Thema Tischgesellschaften zurück zu kehren.
Ein Thema, das - wie man bestimmt schon bemerkt hat - mich zur Zeit exzessiv beschäftigt.
Nicht zuletzt wegen der anstehenden Ausstellung im GENUSSWANDEL in Berlin!

"Der Antrag", Detail (Heike Roesner/2017)
Es gibt große Tischrunden - und kleine.
In diesem Fall handelt es sich um eine sehr intime Zwei-Personen-Tischgesellschaft.

"Der Antrag", Detail (Heike Roesner/2017)
Mit einem ganz besonderen Anlass!
Er macht ihr einen Antrag.
Ob sie JA sagen wird. Wir wissen es nicht.

Was wir wissen ist, dass vom 30.11. - 3.12.2017 im GENUSSWANDEL in Berlin-Wilmersdorf meine TISCHGESELLSCHAFTEN präsentiert werden.
Mit einem ganz besonderen Rahmenprogramm!
Hier nochmal die Fakten:

TISCHGESELLSCHAFTEN von Heike Roesner
30.11. - 3.12.2017 im GENUSSWANDEL, Berlin

Vernissage: Donnerstag, 30.11.2017 von 19.30 - 22.00 Uhr
Finissage: Sonntag, 3.12.2017 von 11.00 - 13.00 Uhr

Begleitende Veranstaltungen:
Freitag, 1.12.2017 von 19.00 - 21.00 Uhr
Zu Tisch - zu Tisch! - Literarischer Abend mit Leckerbissen
Lesung: Henrike Höhn
Beitrag: 20,00 € incl. Verkostung, Anmeldung HIER!

Samstag, 2.12.2017 von 16.00 - 18.00  Uhr
Tischkultur - lästige Regeln oder sinnvolle Normen? - Tee-Salon
Beitrag: 15,00 € incl. Tee und Gebäck, Anmeldung HIER!

Es wäre ganz wunderbar, wenn Sie bzw. Ihr vorbei schaut/schauen!

UND: Es gibt wieder ein neues STÜCK SONNTAGSGLÜCK!

Sonntag, 12. November 2017

Glänzende Laune!

"Glänzende Laune" (Rückseite), Papiermaché, 14 cm hoch (Heike Roesner/2017)
 Auch wenn es November ist. Und wenn es grau ist. Und wenn es nass ist.
Wir lassen uns die Laune nicht verderben!

"Glänzende Laune", Heike Roesner/2017)
Und genauso macht es diese Dame!
Darum ist sie auch das neue STÜCK SONNTAGSGLÜCK!

Ich wünsche allen glänzende Laune!

Samstag, 4. November 2017

Tische und Neuigkeiten

Arbeitsfoto - Tischgesellschaften (Heike Roesner/2017)
Wie der Titel des Posts es schon sagt: Hier dreht sich derzeit (fast) alles um Tische.
Und Neuigkeiten gibt es auch!

Passend zu diesen Themen gibt es diesmal nur Fotos von der Arbeit - "Work in progress", wie man so schön sagt. Denn hier passiert viel an Tischen, dazu später mehr ....

Noch spannender ist aber die Neuigkeit, dass die ROESNEREI samt Roesnerin Berlin verlassen wird. Nach fast 30 Jahren! Das ist schon ein Ding. Vom Rheinland kam ich pünktlich zur Wende nach Berlin. Und nun geht es Richtung Nordosten - genauer gesagt Richtung Ostsee - nach Güstrow. Ende des Jahres ist es so weit. Und ich kann eins sagen: Es ist wirklich aufregend!
Aber dazu wird hier sicherlich im Vorfeld noch mehr berichtet werden.

Widmen wir uns doch also erstmal den Tischen - bzw. den Tischgesellschaften!

Rohversion Heiratsantrag (Heike Roesner/2017)
Es ist ganz wunderbar, dass vor dem Umzug hier in Berlin noch eine Ausstellung mit meinen Tischgesellschaften ansteht. Es ist eine Veranstaltungsreihe, die sich über 4 Tage erstrecken wird. Und zwar im GENUSSWANDEL von Henrike Höhn. Henrike widmet sich in Berlin dem Genuss, der Gesundheit und der Kultur - und ausserdem präsentiert sie in regelmäßigen Abständen künstlerische Interventionen - und diesmal sind das meine Arbeiten. Wie schön!

Arbeitsfoto mit silbernen Löffeln (Heike Roesner/2017)
Und damit wären wir also bei den Tischen - bzw. den Tischgesellschaften. Oben sieht man sie noch alle ganz in weiss. Andere haben aber schon ihre silbernen Löffel gezückt und warten gemeinsam auf die Suppe, die sie zusammen auslöffeln wollen ....

Arbeitsfoto Tischgesellschaften (Heike Roesner/2017)
Die Rohversionen sind wirklich noch ganz roh, aber Stück für Stück entwickelt sich auch hier eine sehr lebendige Truppe. Sie feiern etwas, aber das bleibt natürlich noch geheim.
Daneben gibt es durchaus auch ältere Herrschaften, z. B. eine Goeth'sche Gesellschaft - oder aber man kann ein Mittagessen beim Professor besichtigen.

Kurzum: Ein bunter Teller von Versammlungen an diesem wichtigen Möbel mit den vier Beinen., die anlässlich dieser Ausstellung zu sehen sein werden.

Hier noch ein paar Fakten zur Ausstellung:

TISCHGESELLSCHAFTEN von Heike Roesner
30.11. - 3.12.2017 im GENUSSWANDEL, Berlin

Vernissage: Donnerstag, 30.11.2017 von 19.30 - 22.00 Uhr
Finissage: Sonntag, 3.12.2017 von 11.00 - 13.00 Uhr

Begleitende Veranstaltungen:
Freitag, 1.12.2017 von 19.00 - 21.00 Uhr
Zu Tisch - zu Tisch! - Literarischer Abend mit Leckerbissen
Lesung: Henrike Höhn

Samstag, 2.12.2017 von 16.00 - 18.00 Uhr
Tischkultur - lästige Regeln oder sinnvolle Normen?" - Tee-Salon

Alle sind herzlich eingeladen!
Weitere Infos HIER!

Na dann: Guten Appetit allerseits!